Geothermie

Tolle Entwicklung in Erding: Deutlich weniger CO2-Emissionen durch Geothermie-Fernwärme

13. Juli 2016

Das Geothermie-Heizwerk in Erding - eine Erfolgsgeschichte

Geothermie-Heizwerk in Erding
Geothermie-Heizwerk in Erding
 

Seit den 90er Jahren speißt der Zweckverband Geowärme Erding das dortige Fernwärmenetz mit geothermischer Energie – und dabei war die Entdeckung des Thermalwassers ein Zufall: Explorationsbohrungen in den 80ern wollten Erdöl und Erdgas erschließen, trafen aber auf warmes Wasser.

Laut einer vom Zweckverband in Auftrag gegebenen Studie wird 15 % der Erdinger Wärme durch Geothermie erzeugt. Dadurch wurden in den Jahren 1997 bis 2015 etwa 114.000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart.

So soll es auch in Zukunft weiter gehen: Am Heizkraftwerk I wird eine neue Wärmepumpe installiert und weitere Häuser werden an das Fernwärmenetz angeschlossen.

Quelle:  Bundesverband Geothermie