Geothermie

Gräfelfinger heiß auf Geothermie

31. Juli 2017

Marktanalyse zeigt hohes Interesse an Geothermie

Bildquelle dpa
Bildquelle dpa

"In Gräfelfing ist uns viel Zustimmung begegnet", berichtete Frank Pillert vom Büro energie.concept.bayern (ecb) im Gemeinderat. In den letzten Wochen hatten er und seine Kollegen mit 393 Hausherren in Gräfelfing Kontakt aufgenommen und ihre Bereitschaft für einen Vorvertrag zum Bezug von Fernwärme abgefragt. Ergebnis: 69 Prozent zeigten Interesse, 23 Prozent erhielten schon einen Vorvertrag, und dieser Prozess läuft noch.

Die Gründe für diese Aufgeschlossenheit sind vielfältig. Umweltgründe, Kostengründe (erwartete Preissteigerungen bei Öl und Gas), platzsparende, einfache Wärmeübernahme, Vertrauen in die Gemeinde als Lieferanten. Pillert: „Viele Gräfelfinger sehen das äußerst positiv, auch wenn es ein bisschen mehr kosten würde." Bisher verfügten 72 Prozent der untersuchten Objekte über Gasheizungen, 18 hätten Öl-Heizkessel.

Quelle: Merkur