Glossar

Staufen

Nach oberflächennahen Erdwärme-Bohrungen ist es zu Bodenerhebungen in Staufen (Breisgau) gekommen.
Die Bodenhebung in Staufen kam durch eine Schicht des Minerals Anhydrit im Boden zustande, die durch das Eindringen von Wasser aufgequollen ist.

Weiterlesen: Staufen

Strommenge

Die Strommenge ergibt sich aus der Leistung mal der Betriebszeit. Die Stromerzeugungsanlage arbeitet 24 Stunden am Tag. Wenn die Stromerzeugungsanlage die geplante 10,5 MWel Leistung erreicht, werden nach Eigenstrom-Verbrauch ca. 55 Gigawattstunden Strom im Jahr erzeugt - das reicht für ca. 15.000 Haushalte.

Stromtarif

Der Stromtarif wird durch das Erneuerbare Energien Gesetz 2011 (EEG) geregelt. Pro Kilowattstunde geothermisch erzeugten Stroms beträgt der Tarif 25 Cent (siehe auch Einspeisevergütung).


Subventionen

Für die Stromerzeugung aus Geothermie gibt es keine direkten Subventionen, das Projekt ist privatwirtschaftlich finanziert.
Die Gemeinde kann allerdings Subventionen für die Errichtung des Fernwärmenetzes beantragen.
Privathaushalte bekommen für die Umstellung auf Geothermie einen Zuschuss von aktuell EUR 1.800 von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau).


Temperatur

In Bayern wird die Erde um 3,1°C wärmer je 100 m Tiefe. Da das Thermalwasser sich in ca. 4.500 m Tiefe befindet, erwartet man in Bernried Thermalwasser mit einer Temperatur von etwa 150 °C.

Weiterlesen: Temperatur

Thermalwasser

Das erhoffte Thermalwasser befindet sich in einer Malmkarst-Schicht in etwa 4.500m Tiefe. Es stammt aus der schwäbischen und fränkischen Alb und benötigt sehr lange für den Weg nach Bernried.

Weiterlesen: Thermalwasser

Thermalwasser-Zusammensetzung

Das Thermalwasser wird aller Voraussicht nach gelöste Mineralien (vor allem Salz und Kalk) und gelöste Gase (vor allem CO2) enthalten. In geringen Mengen können auch giftige Stoffe vorhanden sein, z.B. Schwefelwasserstoff. Das in Erding gefundene Thermalwasser hat im Gegenzug Trinkwasserqualität und wird nach einer Aufbereitung u.a. als Trinkwasser genutzt.

Weiterlesen: Thermalwasser-Zusammensetzung

Umweltschutz

Bei einer Tiefbohrung, sei es bei einer Bohrung nach Öl, Gas oder auch nach geothermischen Energiequellen, werden von den zuständigen bayerischen Bergbaubehörden äußerst strenge Sicherheits- und Umweltauflagen eingefordert und auch kontrolliert.

Weiterlesen: Umweltschutz

UVS - Umweltverträglichkeitsstudie

Bei diesem gesetzlich vorgeschrieben Prüfungsverfahren werden die unmittelbaren und mittelbaren Auswirkungen eines Vorhabens (Bau eines Gebäudes, etc.) auf die Umwelt beschrieben, festgestellt und bewertet.


Versicherung

Die BE Geothermal GmbH hat einen vollständigen Versicherungsschutz, der unter anderem auch Bergschäden abdeckt. Ein Bergschaden ist ein Schaden, der dem Bergbau, in unserem Fall den Bohrungen, zugeordnet werden kann. Darüberhinaus hat die Gemeinde Bernried, die Mitinhaber der Aufsuchungserlaubnis ist, eine in der Höhe unbegrenzte Haftpflicht- inklusive Bergschadenversicherung.

Weiterlesen: Versicherung